31.07.2020 / Allgemein / /

Wer starre Grenzen setzt, kann nicht darüber hinauswachsen

Gedanken zum 1. August

Liebe Schweiz

«Liebe» meine ich an dieser Stelle wörtlich und sehr persönlich. Denn ich liebe die Schweiz. So spreche ich heute zu allen, die das auch tun. Ich liebe die Schweiz, weil sie mir alles bietet, was es zum Glücklich- und Gesundsein braucht: Freiheit, Solidarität, Sicherheit, Demokratie, Arbeit, Versorgung, Bildung, Austausch, Digitalisierung, Innovation, Verkehr, Sozialwerke, Natur. Und sehr viel mehr.

Das alles macht das Erfolgsmodell Schweiz aus. Ein Modell, das es zu schützen und zu erhalten gilt. Doch um das Gute zu bewahren, müssen wir zulassen, dass sich dieses verändert. Das geht nur mit Offenheit und Dialog, nicht mit Abschottung oder Einschränkung. Apropos Einschränkung: Die Begrenzungsinitiative zeugt von einer Angst, die nach Grenzen verlangt, damit sich nichts verändert. Angst vor dem Neuen, Angst vor dem Verlust, Angst vor den eigenen Grenzen.

Die Begrenzungsinitiative will die Personenfreizügigkeit mit der EU aufkündigen, womit auch die Marktöffnungsabkommen und das Forschungsabkommen mit der EU entfielen. Im Klartext: Sie will unser Land limitieren, unserer Marktwirtschaft die Freiheit rauben, unsere Innovationskraft schwächen, den Zugang zu Talenten, Fachkräften, Waren und Dienstleistungen behindern, unseren Ruf als Vertrauenspartner in internationalen Konflikten beeinträchtigen. Das alles aus Angst, Bewährtes zu verlieren. Schade. Denn wer derart starre Grenzen setzt, kann nicht darüber hinauswachsen.

Covid-19 hat gezeigt, wie schwierig es wird, wenn physische Grenzen geschlossen und der Kontakt mit anderen Menschen gedrosselt werden. Die Begrenzungsinitiative zeigt, wie schwierig es wird, wenn der Dialog erliegt und einem ebenso nationalistischen wie protektionistischen Monolog weicht. In der Psychologie spricht man vom Tunnelblick; im Volksmund übrigens auch.

Ich wünsche Ihnen von Herzen eine offenherzige 1.-August-Feier dies- und jenseits unserer Landesgrenzen. Auf jeden Fall aber im Kreis Ihrer Liebsten und mit grenzenlos vielen Impulsen – neuen und altbewährten.