11.11.2012 / Allgemein / /

Spiel mit dem Feuer

Am 25. November wird das Schweizervolk über das Tierseuchengesetz abstimmen. Die Vorlage war im Parlament aus gutem Grund völlig unbestritten. Dennoch hat eine Gruppe von Impfgegnern und Abschottungspolitikern ein Referendum zustande gebracht. Dies, obwohl das Gesetz bei der Tierimpfung keine Änderung vorsieht, sondern vor allem die Grundlagen für die Prävention und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit verbessert. Es geht um pure Ideologie: Wissenschaftliche Erkenntnisse werden nicht anerkannt, man verweigert sich neuen Technologien und versucht, eine Atmosphäre der Angst und des Misstrauens gegenüber Neuem zu schaffen. Diese Geisteshaltung richtet sich nicht nur gegen dieses Gesetz, sondern  gegen die gesamte Schweizer Volkswirtschaft. Wer sich gegen jegliche Innovation, im Bereich Forschung aber auch im Bereich der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit richtet, spielt mit dem Feuer. Es ist zu hoffen, dass sich die rationalen Argumente durchsetzen und das Referendum bachab geschickt wird