28.03.2019 / Allgemein / /

JA zur Reisefreiheit, JA zu unserer Wirtschaft

Am 19. Mai 2019 stimmen wir erneut über eine Vorlage ab, die den Zugang zum europäischen Binnenmarkt aus Spiel setzt: die Übernahme der Schengen-Waffenrichtlinie. Doch es geht nur vordergründig ums Waffenrecht. Stimmt die Schweiz Nein zur Übernahme der von ihr mitgestalteten Waffenrichtlinie, leitet sie automatisch den Austritt aus dem Schengen-Raum ein.  Das Abkommen könnte am Ende Kosten von mehreren Milliarden Franken verursachen. Und die Grenzregion Basel wäre besonders davon betroffen:  Unternehmen aus unserer Region profitieren von der Reisefreiheit, die das Schengener Abkommen gewährt. Vor allem unser international aufgestellter Life Sciences-Standort geniesst die flexiblen Reisebedingungen.  Aber auch der Tourismus wäre direkt davon betroffen: Danke dem Schengen-Visum können Touristen ohne zusätzliche bürokratische Hürden die Schweiz besuchen. Kein Visum, weniger Besucher. Als Baselbieterin, aber auch als Wirtschaftsvertreterin, setze ich mich deshalb für ein JA zur Übernahme der Schengen-Waffenrichtlinie ein!