03.07.2011 / Allgemein, Baselbiet / /

Baselbieter Kirschen – Eine Leidenschaft

Minu machte an seiner Rede am heutigen Kirschenfest in Wintersingen so manchen treffenden Vergleich mit der Kirsche, welche zur Zeit in aller Üppigkeit an hoch- und niederstämmigen Bäumen im ganzen Baselbiet hängt und darauf wartet, auf dem Höhepunkt des Reifeprozesses in sorgfältiger Arbeit geerntet zu werden. Er verwies nicht nur darauf, dass die Kirsche angeblich eine Frucht sei, welche zu Sinneslust und Leidenschaft verführen soll, sondern er erzählte auch davon, dass die Kirschen in Nachbars Garten besonders süss schmecken – wobei er nicht nur die botanischen Früchte meinte. Er erzählte Geschichten von Früchtchen mit und ohne Würmer bis zur Konfitüre und dem Kirschpfeffer seiner Grossmutter und den Ausflug seiner städtischen Verwandschaft ins Kirschenland. Minu – ein Städter? Ja, aber er versteht das Baselbiet wie kein anderer. Danke Minu!